Der persönliche Kontakt zählt – auch bei virtuellen Kongressen und Events

Der persönliche Kontakt zählt – auch bei virtuellen Kongressen und Events

Artikel lesen
"Weiter"-PfeilWarum Studien-Marketing notwendig ist und wie Sie dabei vorgehen sollten

Warum Studien-Marketing notwendig ist und wie Sie dabei vorgehen sollten

Viele klinische Studien ringen heutzutage um Probanden. Ein verbessertes Studien-Marketing kann der Schlüssel sein, um langwierige Rekrutierungsphasen zu verkürzen, mehr Teilnehmer zu akquirieren und mehr Ärzte als Unterstützer zu begeistern. Wir stellen drei erprobte Stoßrichtungen vor.

"Weiter"-PfeilVom Print- zum Veeva-Folder – 6 Schritte mit denen Sie Applaus vom Außendienst bekommen
9.9.2020
//
Julia Heitland

Vom Print- zum Veeva-Folder – 6 Schritte mit denen Sie Applaus vom Außendienst bekommen

Vielleicht kennen Sie die Situation aus Erzählungen: Ein Marketing-Team arbeitet über Monate hart an neuen Inhalten und Materialien für den Außendienst. Es gilt, den Print-Folder des Außendienstes in einen digitalen Veeva Folder zu überführen. Im Zuge der Digitalisierung ändern sich Aufbereitung der Inhalte, Benutzerführung und Interaktion mit dem Arzt grundlegend – digitale Formate bringen eben Änderungen mit sich! Das Marketing-Team ist am Ende überzeugt, ein super Ergebnis geschaffen zu haben …

"Weiter"-PfeilPersonas in Kommunikationsprojekten: Nützlich oder lähmend?
20.7.2020
//
Heiko Pröger

Personas in Kommunikationsprojekten: Nützlich oder lähmend?

Sie alle kennen wahrscheinlich Personas, diese steckbriefartigen Beschreibungen von Personen, die Zielgruppensegmente darstellen. Meiner Erfahrung nach werden Personas zwar oft erstellt aber in Kommunikationsprojekten selten ernsthaft eingesetzt. In diesem Artikel gebe ich einen kurzen Überblick über sinnvolle Einsatzgebiete von Personas, erzähle an welchen Stellen im Projekt wir Personas gerne nutzen und beschreibe auch eine Gefahr, die Personas in sich tragen.

"Weiter"-PfeilWie man ein Advisory Board virtuell gut veranstaltet
26.4.2020
//
Uwe Spitzmüller

Wie man ein Advisory Board virtuell gut veranstaltet

Stehen Sie momentan auch vor der Entscheidung, ob Sie anstehende Advisory Boards absagen oder „remote“ durchführen? Die gute Nachricht: Advisory Boards lassen sich gut virtuell veranstalten. In diesem Artikel teilen wir mit Ihnen unsere Erfahrungen, wie das besonders gut gelingt.

"Weiter"-Pfeil9 Tipps für mutige Kommunikationsideen
26.2.2020
//
Heiko Pröger

9 Tipps für mutige Kommunikationsideen

Mutige Kommunikationsideen werden oft gewünscht, aber selten umgesetzt. Meistens sterben sie bereits kurz nach ihrer Entstehung, denn mutige Ideen sind sowohl risikoreich als auch ungewohnt und die meisten Menschen mögen weder Risiken noch das Verlassen der eigenen Komfortzone.

"Weiter"-PfeilStrukturiert oder Story-orientiert – zwei Wege zum Produktkern

Strukturiert oder Story-orientiert – zwei Wege zum Produktkern

Es ist wieder soweit: Ein Produktlaunch steht bevor und Ihr Produkt soll differenziert und positioniert werden. Wie finden Sie die eine Aussage, die das Produkt nicht nur auf den Punkt bringt, sondern die auch interessant und ansprechend ist? Zwei Herangehensweisen.

"Weiter"-PfeilIntuition braucht Struktur – Was die Marketing­kommunikation vom Design Thinking lernen kann
15.4.2019
//
Heiko Pröger

Intuition braucht Struktur – Was die Marketing­kommunikation vom Design Thinking lernen kann

Fast zwei Jahre nach seinem Design Thinking Seminar stellt Heiko fest: Es sind ganz schön viele Ideen in seinen Alltag als Marketing­kommunikateur übergegangen. Ein Überblick.

"Weiter"-PfeilHealthcare-Marketing im Gesundheitssystem von morgen

Healthcare-Marketing im Gesundheitssystem von morgen

Drei Tage lang haben sich auf der XPOMET 2018 in Leipzig visionäre Keynote-Speaker, Kliniker, Ingenieure, Industrie, Start-Upper und Juristen über den Wandel im Gesundheitssystems ausgetauscht. Wir haben drei große Themen für Sie zusammengefasst und uns die Frage gestellt: Was bedeutet das für das Healthcare-Marketing der Zukunft?

"Weiter"-PfeilProduktmarketing – weniger ist manchmal mehr
18.3.2018
//
Jörg Einfalt

Produktmarketing – weniger ist manchmal mehr

Für eine wirksame Produktkommunikation ist die Konzentration auf nur wenige, aber dafür relevante Produktmerkmale essentiell. Das „Siegertreppchen“ kann dabei helfen, die entscheidenden Vorteile herauszuarbeiten.

"Weiter"-PfeilCommunication Story Sprints: In 5 Tagen zum Kern des Messagings
16.8.2017
//
Heiko Pröger

Communication Story Sprints: In 5 Tagen zum Kern des Messagings

Langwierige Abstimmungsschleifen, wenig Teamgefühl – kennen Sie das aus Ihren Kommunikationsprojekten? Dann könnten Communication Story Sprints für Sie das Richtige sein – ein neues Prozess- und Workshop-Tool, mit dem wir seit diesem Jahr arbeiten. Ein Erfahrungsbericht.

"Weiter"-PfeilLions Health Awards 2016: Unsere Top 10
4.7.2017
//
Heiko Pröger

Lions Health Awards 2016: Unsere Top 10

In Cannes wurden wieder die „Lions Health Awards“ für die besten Kampagnen im Gesundheitswesen vergeben. Aus über 1.000 Einreichungen wurden die Preisträger in den Bereichen „Pharma“ und „Health and Wellness“ ermittelt. Wir haben uns die Mühe gemacht die aus unserer Sicht besten Beispiele herauszusuchen.

"Weiter"-PfeilMarketing Automatisierung – ein Comic
29.6.2017
//
Gunther Tutein

Marketing Automatisierung – ein Comic

Ein Comic zur Marketing Automatisierung, die in der Healthcare Fachkreise Kommunikation jetzt zum guten Ton gehört. Wer etwas auf sich hält, kauft Software dafür, die Großes bewegen kann. Und kocht damit manchmal auch nur Kaffee.

"Weiter"-PfeilHealthcare-Marketing Barcamp 2017
20.4.2017
//
Gunther Tutein

Healthcare-Marketing Barcamp 2017

Wir beschlossen für unseren jährlichen Austausch der Industrie-Vertreter der Healthcare-Marketing-Kommunikation ein neues Format zu wagen: das Barcamp – und es war direkt beim ersten Mal ein voller Erfolg.

"Weiter"-PfeilUnsere Erkenntnisse aus 2016
18.12.2016
//
Markus Hanauer

Unsere Erkenntnisse aus 2016

Es war still im Blog in den letzten Monaten; platt gesagt war einfach – erfreulicherweise – sehr viel zu tun. Wir haben dabei auch viel dazugelernt. Unsere wesentlichen Einsichten haben wir für Sie komprimiert. Darauf wollen wir 2017 aufbauen.

"Weiter"-PfeilNeulich auf der eyeforpharma (Multichannel-Comic)
20.6.2016
//
Gunther Tutein

Neulich auf der eyeforpharma (Multichannel-Comic)

Und heute mal etwas ganz anderes, ein Comic. Inspiriert durch die vielen Multichannel Sessions auf der letzten eyeforpharma.

"Weiter"-PfeilMeine Meinung zu Siemens Healthineers
7.6.2016
//
Markus Hanauer

Meine Meinung zu Siemens Healthineers

Am 4.5. hat Siemens Healthcare sich offiziell einen neuen Namen gegeben: Siemens Healthineers. Dieser Markenrelaunch stößt auf unterschiedliche Reaktionen, von Begeisterung auf der einen Seite bis zu fassungslosem Kopfschütteln auf der anderen Seite. Unser Gründer Markus Hanauer teilt seine persönliche Sicht dazu.

"Weiter"-PfeilData Driven Marketing für Healthcare
3.4.2016
//
Karin Tröger

Data Driven Marketing für Healthcare

Die (langgehegte) Vision: Aus Daten über oder von Kunden Erkenntnisse zu gewinnen, zu verallgemeinern und daraus automatische Marketing-Entscheidungen abzuleiten. Data Driven Marketing (DDM) macht genau das und in Echtzeit. Es ist nicht ganz trivial, aber auch unausweichlich. Wir versuchen eine Einführung.

"Weiter"-PfeilWie sich Erwachsene zu Gesundheitsfragen ihrer Eltern informieren: Weitere Ergebnisse unserer Studie
31.3.2015
//
Heiko Pröger

Wie sich Erwachsene zu Gesundheitsfragen ihrer Eltern informieren: Weitere Ergebnisse unserer Studie

Vor zwei Wochen haben wir Ihnen erste Ergebnisse unserer Studie zur „Rolle der Angehörigen bei Gesundheitsfragen“ vorgestellt. Eine Frage blieb im ersten Artikel offen: Wo und wie informieren sich erwachsene Deutsche zu den Gesundheitsfragen ihrer Eltern? Auch diese Fragen wurden in der Studie gestellt. Hier kommen die Antworten.

"Weiter"-PfeilWas passiert wenn Digitalagentur und Pharmaunternehmen gemeinsam eine Firma gründen?
16.11.2014
//
Heiko Pröger

Was passiert wenn Digitalagentur und Pharmaunternehmen gemeinsam eine Firma gründen?

DigitasLBi und AstraZeneca haben genau das getan und in London die „Digital Innovation Group“ (DIG) ins Leben gerufen. In einem kurzen Video wird dieser spannende Ansatz vorgestellt.

"Weiter"-PfeilWie leite ich Traffic auf meine Fachkreise-Seiten?
26.2.2014
//
Gunther Tutein

Wie leite ich Traffic auf meine Fachkreise-Seiten?

Uns wird als Agentur immer wieder die Frage gestellt, was denn der beste Weg sei, Traffic auf Websites für Fachkreise zu lenken. Wo erreiche ich tatsächlich die Ärzte? Loggen sie sich dann tatsächlich auch über DocCheck auf der Seite ein?

"Weiter"-PfeilAuf den Zahn gefühlt: Was bringt integriertes Pharma-Marketing wirklich?
8.7.2013
//
Patric Jarchow

Auf den Zahn gefühlt: Was bringt integriertes Pharma-Marketing wirklich?

Wir arbeiten jetzt schon seit längerem mit Patric Jarchow, Geschäftsführer beim Beratungsunternehmen Across Health und Gastautor in unserem Blog, bei diversen integrierten (oder auch Multi-Channel- bzw. Cross-Channel-) Kampagnen zusammen. Höchste Zeit, ihm ein paar Fragen zu seinem Steckenpferd „Pharma-Marketing“ zu stellen.

"Weiter"-PfeilZeit, sich messen zu lassen
26.3.2013
//
Markus Hanauer

Zeit, sich messen zu lassen

Kreativität und Messbarkeit: Kann das zusammenpassen? Es muss, wenn Digital nicht nur für den Unterhaltungsfaktor sorgen, sondern eine strategische Führungsrolle im Marketing einnehmen will. Erfahren Sie, wie Sie mit fünf konkreten Schritten für mehr Performance bei digitalen Healthcare-Kampagnen sorgen können.

"Weiter"-PfeilMulti-Channel – ein Beispielprojekt als Überblick
24.2.2013
//
Gunther Tutein

Multi-Channel – ein Beispielprojekt als Überblick

Nehmen wir ein Beispielmedikament mit 50 Mio. € Umsatz pro Jahr. Da der Zugang zum Kunden für den Außendienst zunehmend schwieriger wird ist die Umsatzprognose negativ. Wie kann nun in dieser Situation ein Multi-Channel Projekt zu einem positiven ROI kommen? Der Artikel bietet einen Einblick.

"Weiter"-PfeilDigital geht immer: Kommunikationsideen für Ihren Produktlebenszyklus
22.1.2013
//
Heiko Pröger

Digital geht immer: Kommunikationsideen für Ihren Produktlebenszyklus

Vom Prelaunch bis zum Ablauf des Patentschutzes – es gibt immer sinnvolle digitale Maßnahmen für Ihren Produktmarketing-Mix. Heute werden Produkte über ihren gesamten Lebenszyklus hinweg digital begleitet, Multi-Channel-Kommunikation ist der Standard. Lassen Sie sich von den vielen Möglichkeiten inspirieren!

"Weiter"-PfeilDigital Barometer 2012 – die Ergebnisse auf einen Blick
4.10.2012
//
Patric Jarchow

Digital Barometer 2012 – die Ergebnisse auf einen Blick

Alle Jahre wieder nimmt Across Health den Status Quo, die Herausforderungen und die Zukunft im digitalen Healthcare-Marketing unter die Lupe, in dem sie weltweit Führungskräfte von Pharma-, Medizintechnik- und Biotech-Unternehmen befragen. Lesen Sie in unserem Gastbeitrag die spannendsten Ergebnisse im Überblick.

"Weiter"-PfeilRechtsirrtum: Google AdWords für Pharma – streng verboten!

Rechtsirrtum: Google AdWords für Pharma – streng verboten!

Es gibt durchaus Möglichkeiten, die Schlagkraft von Pharma-Marketing durch Keyword-Advertising zu erhöhen, ohne sich auf rechtliches Glatteis zu begeben. Wie das im Detail aussieht?

"Weiter"-PfeilWas Sie bei einem Webseiten-Relaunch unbedingt beachten sollten

Was Sie bei einem Webseiten-Relaunch unbedingt beachten sollten

Meist wird ein Relaunch Ihrer Webseite nicht auf Basis qualifizierter Analysen der Tracking-Daten gemacht. Diese verraten Ihnen aber viel über die Ihre Besucher und helfen, die neue Webseite zu verbessern.

"Weiter"-PfeilRechtsirrtum: Unternehmen dürfen keine Daten zu Werbezwecken speichern

Rechtsirrtum: Unternehmen dürfen keine Daten zu Werbezwecken speichern

Folge 3 unserer Serie: „Die populärsten Rechtsirrtürmer beim Internetmarketing für Gesundheitsprodukte“. Nicht jede Erhebung, Verarbeitung oder Nutzung personenbezogener Daten ist per se verboten. Möchte ein Unternehmen diese Daten zu Werbezwecken nutzen, so ist hierfür eine Einwilligung des Betroffenen nötig.

"Weiter"-Pfeil4 Archetypen für das strategische Online-Marketing von Pharma und Medizintechnik – Teil 3: Die Community-Strategie
26.6.2012
//
Ralf Pfau

4 Archetypen für das strategische Online-Marketing von Pharma und Medizintechnik – Teil 3: Die Community-Strategie

Keine Online-Marketing-Strategie wird bei uns so kritisch diskutiert, wie der Community-Ansatz, und auch diesen Artikel musste ich aufgrund der Vielschichtigkeit des Ansatzes und dem Fehlen von wirklichen Best-Practices dreimal überarbeiten. Ergebnis sind drei Beispiele und eine sehr kritische Betrachtung von industriegeführten Ärzte-Communities.

"Weiter"-PfeilFacebook Ads – Wie Sie mit gesponserten Meldungen die Bekanntheit Ihrer Facebook-Page steigern
10.4.2012
//
Uwe Spitzmüller

Facebook Ads – Wie Sie mit gesponserten Meldungen die Bekanntheit Ihrer Facebook-Page steigern

Ich möchte heute erklären, welche Werbemittel Ihnen über Facebook-Ads hinaus zusätzlich zur Verfügung stehen, wenn Sie eine eigene Fanpage besitzen, und wie Sie diese gewinnbringend nutzen können.

"Weiter"-Pfeil5 Grundregeln zur Gestaltung guter (Healthcare-) Landingpages
12.2.2012
//
Jan Klinkhammer

5 Grundregeln zur Gestaltung guter (Healthcare-) Landingpages

In der Regel kostet jeder Klick auf eine Anzeige oder ein Werbemittel bares Geld. Daher sollten Werbetreibende bei der Erstellung einer Landingpage darauf achten, den teuer eingekauften Traffic möglichst optimal zu verwerten. Um dies zu erreichen, genügt oftmals schon die Beachtung fünf einfacher Grundregeln.

"Weiter"-PfeilGibt es online Austausch unter den Ärzten? Was passiert in den Communities?
27.1.2012
//
Gunther Tutein

Gibt es online Austausch unter den Ärzten? Was passiert in den Communities?

Obwohl Fachkreise Communties überall in der Diskussion sind, ist in meinem Bekanntenkreis kein einziger Arzt, der eine solche Ärztecommunity tatsächlich nutzt.Und so bin ich losgegangen und habe mir einige Communities angesehen. Wie sieht es aus bei Springer, bei Esanum, Coliquio, Researchgate....

"Weiter"-PfeilRechtsirrtum: Gewinnspiele von Pharmaunternehmen im Internet sind stets unzulässig

Rechtsirrtum: Gewinnspiele von Pharmaunternehmen im Internet sind stets unzulässig

Folge 3 unserer Serie: „Die populärsten Rechtsirrtürmer beim Internetmarketing für Gesundheitsprodukte“: Grundsätzlich besteht in Deutschland ein Verbot, produktbezogene Werbung für Arzneimittel mit Gewinnspielen zu machen. Maßnahmen der reinen Unternehmenswerbung fallen jedoch nicht unter heilmittelrechtliche Werbeverbote.

"Weiter"-PfeilWarum Broschürentexte im Web nicht funktionieren
20.9.2011
//
Uwe Spitzmüller

Warum Broschürentexte im Web nicht funktionieren

Kein neues Produkt erblickt das Licht der Welt ohne eine passende Produktbroschüre. Darin sind alle wichtigen Informationen enthalten und auf wenigen Seiten hübsch gestaltet konsumierbar. Der zweite Schritt nach Erstellung der Broschüre ist oftmals die Integration der Broschüren-Inhalte in die Webseite.

"Weiter"-PfeilRechtsirrtum: Werbung für verschreibungspflichtige Arzneimittel ist im Internet unter keinen Umständen zulässig

Rechtsirrtum: Werbung für verschreibungspflichtige Arzneimittel ist im Internet unter keinen Umständen zulässig

Hier nun die 2. Folge unserer Serie „Die populärsten Rechtsirrtümer beim Internetmarketing für Gesundheitsprodukte“: Grundsätzlich besteht in Deutschland gemäß § 10 Abs. 1 HWG ein Werbeverbot für verschreibungspflichtige Arzneimittel gegenüber dem Laienpublikum. Da im Internet bereitgestellte Informationen von jedermann abrufbar sind, ist dieses Werbeverbot dort besonders relevant.

"Weiter"-PfeilWie viel kostet es, einen Arzt als Facebook Fan zu gewinnen?
29.8.2011
//
Jan Klinkhammer

Wie viel kostet es, einen Arzt als Facebook Fan zu gewinnen?

Der Siemens International CT Image Contest geht nach einem erfolgreichen Start im vergangenen Jahr in die zweite Runde. Unser Ziel: das hervorragende Ergebnis aus 2010 noch mal zu übertreffen. Der Startschuss fiel mit der ersten Aktivierung der Zielgruppe über eine internationale Online-Kampagne via Facebook Self Service Ads und Google AdWords.

"Weiter"-Pfeil4 Archetypen für das strategische Online-Marketing von Pharma und Medizintechnik – Teil 2: Die Blogging-Strategie
11.7.2011
//
Ralf Pfau

4 Archetypen für das strategische Online-Marketing von Pharma und Medizintechnik – Teil 2: Die Blogging-Strategie

Weiter geht es in der Serie "4 Archetypen für das strategische Online-Marketing" mit dem Teil 2: "Die Blogging-Strategie". Die Blogging-Strategie ist ein rechtlich und inhaltlich aufwändiger Weg, jedoch auch ein sehr mächtiger Online-Ansatz, der nicht nur Traffic generiert, sondern ein Unternehmen nachhaltig und über den Online-Markt hinaus akkreditieren und verankern kann.

"Weiter"-PfeilNeue Serie: Die populärsten Rechtsirrtümer beim Internetmarketing für Gesundheitsprodukte

Neue Serie: Die populärsten Rechtsirrtümer beim Internetmarketing für Gesundheitsprodukte

Bei genauer Kenntnis der gesetzlichen Lage und unter Berücksichtigung der Liberalisierungstendenzen in der neueren Rechtsprechung eröffnen sich – vor allem im Internet – eine Fülle attraktiver Möglichkeiten an Marketing-Maßnahmen für Gesundheitsprodukte. Diese möchten wir Ihnen auf unserem Blog im Rahmen unserer fünfteiligen Serie „Die populärsten Rechtsirrtümer beim Internetmarketing für Gesundheitsprodukte“ vorstellen. In unserer Einführung zur Serie erhalten Sie einen Überblick über populäre Rechtsirrtümer, die in den kommenden Folgen behandelt werden.

"Weiter"-PfeilMarket Access: Sollen Pharmaunternehmen gesundheitsökonomische Daten online veröffentlichen?
23.6.2011
//
Gunther Tutein

Market Access: Sollen Pharmaunternehmen gesundheitsökonomische Daten online veröffentlichen?

Natürlich umfasst Market Access viel mehr als die Beschäftigung mit gesundheitsökonomischen Daten. Allerdings spielen diese Daten nun eine wichtigere Rolle in dem Entscheidungsprozess, zu welchem Preis ein Medikament zugelassen wird, welche Volumina genehmigt werden etc. Die Frage, der ich mich hierzu kurz widmen möchte, lautet: Welche Rolle spielt das Internet hierbei aktuell in Deutschland für die Payer?

"Weiter"-PfeilWie Sie ein gutes Agenturbriefing zusammenstellen oder „Vorsorge ist die beste Medizin“
20.6.2011
//
Heiko Pröger

Wie Sie ein gutes Agenturbriefing zusammenstellen oder „Vorsorge ist die beste Medizin“

Sicher haben Sie schon oft vor der Situation gestanden, dass Sie Agenturen vermitteln mussten, was Sie beim Pitch sehen möchten. Aber auf welche Informationen kommt es dabei an? Wie lässt man den Agenturen kreativen Spielraum, stachelt ihre Kreativität an und bekommt gleichzeitig Projektvorschläge geliefert, die Business-Ziele erreichen?

"Weiter"-Pfeil4 Archetypen für das strategische Online-Marketing von Pharma und Medizintechnik – Teil 1: Die SEM-Strategie
18.5.2011
//
Ralf Pfau

4 Archetypen für das strategische Online-Marketing von Pharma und Medizintechnik – Teil 1: Die SEM-Strategie

Dieser Artikel ist der Start einer Serie zu vier grundlegenden Online-Marketing-Strategien. Teil 1 behandelt die grundlegendste aller Strategien: die Unternehmens- und Produktpositionierung bei Suchmaschinen = SEM-Strategie

"Weiter"-PfeilFörderung der Adhärenz: Was kann der „digitale Kanal“ beitragen? Teil 1: Einleitung und Serious Games

Förderung der Adhärenz: Was kann der „digitale Kanal“ beitragen? Teil 1: Einleitung und Serious Games

Im Artikel "Compliance war gestern…" haben wir den Begriff "Adhärenz" erklärt. Nun geht es von der Theorie in die Praxis: Wir beschreiben Adhärenz-fördernde Maßnahmen, die an Patienten gerichtet sind, und stellen in einer Serie mehrerer Artikel einige Beispiele aus der der digitalen Welt vor, die beispielsweise Bestandteil eines Patientenbetreuungsprogramms / Complianceprogramms sein könnten.

"Weiter"-PfeilDen User im Fokus – Wie Usability-Optimierung Healthcare-Websites erfolgreicher macht
28.2.2011
//
Jan Klinkhammer

Den User im Fokus – Wie Usability-Optimierung Healthcare-Websites erfolgreicher macht

Usability-Optimierung ist zu teuer und zu zeitaufwändig für Ihr Projekt? Das sehen wir anders. Wir zeigen Ihnen, warum es sich in jeder Projektphase für Sie lohnt, in die Usability Ihres Web-Projektes zu investieren – mit überschaubarem finanziellen Aufwand und natürlich ohne Ihr Vorhaben wochenlang zu verzögern.

"Weiter"-PfeilAt the Whiteboard: Archetyp einer Web-Präsenz
26.1.2011
//
Ralf Pfau

At the Whiteboard: Archetyp einer Web-Präsenz

Auf die Frage, wie die ideale Web-Präsenz für ein Healthcare-Unternehmen aussieht und wie Social Media sinnvoll genutzt werden sollte, gibt es zahlreiche Antworten, die von Indikation, Produkt, Unternehmen und Art der Ärzteschaft abhängen. Um uns dennoch anzunähern, zeigt das folgende Video anhand des Medizintechnik-Unternehmens ELEKTA, aus welchen Elementen eine Online-Präsenz bestehen kann und wie diese zusammenspielen.

"Weiter"-PfeilBest Practice: Rare Disease Day
20.1.2011
//
Ralf Pfau

Best Practice: Rare Disease Day

Wie eine weltweite Awareness-Kampagne nahezu digital betrieben werden kann, zeigt momentan der Rare Disease Day von EURORDIS. Eine starke Website, viele Beteiligungsmöglichkeiten und vielfältige Social-Media-Integrationen lassen die Nutzerzahlen in die Höhe schnellen.

"Weiter"-PfeilDie Eintrittskarte der Industrie zu Ärzte-Communities
17.11.2010
//
Ralf Pfau

Die Eintrittskarte der Industrie zu Ärzte-Communities

Wie die Industrie in Ärzte-Communities mitwirken kann ist die aktuelle Standardfrage im Healthcare Marketing. Die Essenz aus zahlreichen Analysen, um diese Frage zu beantworten, finden sie in der folgenden Infografik.

"Weiter"-Pfeil5 Typen deutscher Ärzte-Communities
15.9.2010
//
Ralf Pfau

5 Typen deutscher Ärzte-Communities

Für die Healthcare-Industrie werden Ärzte-Communities immer wichtiger, um Informationen zu verbreiten oder Erkenntnisse zu gewinnen. Wo die Industrie die Ärzte online treffen kann und welche Werbe- und Mitwirkungsmöglichkeiten es gibt, zeigt dieser Artikel anhand von fünf Praxis-Beispielen.

"Weiter"-PfeilChannel Performance – So machen Sie Ihre Healthcare-Marketingkanäle quantitativ vergleichbar
5.7.2010
//
Markus Hanauer

Channel Performance – So machen Sie Ihre Healthcare-Marketingkanäle quantitativ vergleichbar

Viele unserer Kunden stehen vor der Frage, wie Sie ihre vielfältigen Marketingkanäle optimal balancieren können, um ihre Ziele zu erreichen. Durch den Ansatz „Channel Performance“ lässt sich mit relativ geringem Aufwand eine Übersicht erzeugen, die Marketingkanäle quantitativ vergleichbar macht.

"Weiter"-PfeilWarum das Marketing nicht für das Internet zuständig sein kann
18.4.2010
//
Ralf Pfau

Warum das Marketing nicht für das Internet zuständig sein kann

"Frau Meier, wer ist denn bei uns für das Internet zuständig?" Das Web 2.0 fordert von Healthcareunternehmen individuelle Interaktion auf höchstem medizinischen Niveau. Das kann nun eindeutig nicht mehr die Aufgabe der Kommunikations- oder Marketingabteilung alleine sein. Wie gehen Unternehmen diese Herausforderung an?

Leider ist Ihr Browser veraltet!

Wir haben festgestellt, dass Sie derzeit eine alte Version des Internet Explorers verwenden. Um unsere Website korrekt anzuzeigen, empfehlen wir Ihnen dringend Ihren Browser zu aktualisieren.