Zur Anmeldung
Erschienen am
21.2.2011

Best Practice: Erfahrungsberichte von Patienten

Ralf Pfau

Gute Online-Informationen helfen Patienten, kompetent und selbstverantwortlich zum Therapieerfolg beizutragen und sind somit ein Instrument, um die Adhärenz zu verbessern. Insbesondere Erfahrungsberichte anderer Betroffener sind bei den Patienten sehr beliebt. Unser heutiges Best-Practice-Beispiel <a href="http://www.krankheitserfahrungen.de/" target="blank" rel="noopener noreferrer">www.krankheitserfahrungen.de</a> zeigt, wie Erfahrungsberichte optimal bereit gestellt werden können.

Close

Patienteninformationen im Internet werden für die qualitativen und ökonomischen Herausforderungen unserer Gesundheitssysteme immer wichtiger: Sie helfen den Patienten, kompetent und selbstverantwortlich zum Therapieerfolg beizutragen und sind somit ein Instrument, um die Adhärenz zu verbessern (Artikel zur Adhärenz von Dr. Susanne Rödel).Neben den medizinischen Grundlagen sind insbesondere Erfahrungsberichte anderer Betroffener bei den Patienten sehr beliebt. Sie helfen den Erkrankten, die “Innenseite” des Lebens mit einer Krankheit zu verstehen, geben Orientierung und Halt durch emotionale Erfahrungen und bieten Anregungen und Hilfestellungen, wie man sein Leben therapieunterstützend anpassen kann. Ein Problem bei Erfahrungsberichten ist mitunter die fragliche inhaltliche Qualität. Unser heutiges Best-Practice-Beispiel www.krankheitserfahrungen.de kommt von der Universität Freiburg und der Universitätsmedizin Göttingen und löst genau dieses Dilemma von Erfahrungsberichten.

Nach dem Vorbild von www.healthtalkonline.org und www.youthhealthtalk.org erzählen hier Menschen von ihren persönlichen Erfahrungen mit einer Erkrankung oder einem Gesundheitsproblem. Großer Vorteil im Vergleich zu anderen Erfahrungsberichten ist, dass Ärzte die Erfahrungen sammeln und auswerten und somit die Qualität der Inhalte sichern.Besonders gelungen finden wir die zwei Zugänge zum Wissen:1. Zugang über eine PersonBesonders benutzerfreundlich ist die Aufsplittung der Videos je Person. So muss sich jeder Besucher nicht den kompletten Erfahrungsbericht ansehen, sondern kann gezielt seine Themen auswählen.

2. Zugang über die ThemenWenn sich ein Besucher nur für ein gezieltes Thema interessiert und dazu alle Erfahrungsberichte sehen möchte, kann er den themenorientierten Zugang wählen.

Fazit: Nach unserer Meinung ist www.krankheitserfahrungen.de ein Modell für die Zukunft, das

  • die Information und Schulung von Patienten mithilfe von Erfahrungswissen unterstützt,
  • durch Ärzte qualitativ gesichert wird und
  • Patienten in einer optimal konsumierbaren Form angeboten wird.

Websites wie diese werden unser Gesundheitssystem dabei unterstützen, den qualitativen und ökonomischen Ansprüchen besser gerecht zu werden.

Ralf Pfau

Ralf Pfau

brennt für neue Ideen und unkonventionelle Lösungen. Als Creative Director bei Spirit Link zeigt er Healthcare-Unternehmen, wie man digitale Duftmarken hinterlässt und wie Kommunikationsstrategien für ihre Produkte auch kanalübergreifend funktionieren. Für ihn sind hochwertige Inhalte mit Substanz nach wie vor entscheidend, um bei Ärzten und Patienten zu punkten. Aktuell arbeitet er daran, wie neue Verpackungen und Lieferwege für diese Inhalte aussehen können. Für ihn ist klar: Ein stimmiger Mix aus Inhalt, Verpackung und Lieferweg bringt Aufmerksamkeit, schafft Marke, liefert Mehrwert und macht das Gesundheitswesen wieder ein Stück besser.

Alle Artikel von
Ralf Pfau

Das könnte Sie auch interessieren …

"Weiter"-Pfeil5 Dinge, die wir für unsere Kommunikationsprojekte von Patient:innen gelernt haben
5.5.2022
//
Susanne Körtel

5 Dinge, die wir für unsere Kommunikationsprojekte von Patient:innen gelernt haben

In Gesprächen mit Patient:innen haben wir erfahren, dass sie im Laufe der Patient Journey häufig eine diagnostische und therapeutische Odyssee erleben und sich oft alleingelassen und nicht ausreichend sowie individuell informiert fühlen. In den Projekten, die wir zusammen mit unseren Pharmakund:innen umsetzen, streben wir gemeinsam hochwertige Information zu Erkrankungen an. Doch was ist davon für die Patient:innen wirklich nützlich?

"Weiter"-PfeilPharma-Kommunikation aus der Sicht einer Patientin – Ein Interview mit der „Krebskriegerin“ Susanna Zsoter
16.12.2021
//
Spirit Link

Pharma-Kommunikation aus der Sicht einer Patientin – Ein Interview mit der „Krebskriegerin“ Susanna Zsoter

Susanna erhielt im Oktober 2015 mit 28 Jahren die Diagnose Darmkrebs und wurde nur zwei Monate später als Palliativpatientin eingestuft. Nach einer Immuntherapie im darauffolgenden Jahr ist ihr gesundheitlicher Zustand heute stabil. Als Bloggerin mit dem Namen „Krebskriegerin“ teilt sie ihre Erfahrungen. Uns erzählt sie, wie sie auf die Kommunikationsaktivitäten der Pharmaindustrie blickt und welche Informationen sie sich zu der Zeit ihrer Diagnose und Therapie gewünscht hätte.

"Weiter"-PfeilWarum Studien-Marketing notwendig ist und wie Sie dabei vorgehen sollten

Warum Studien-Marketing notwendig ist und wie Sie dabei vorgehen sollten

Viele klinische Studien ringen heutzutage um Probanden. Ein verbessertes Studien-Marketing kann der Schlüssel sein, um langwierige Rekrutierungsphasen zu verkürzen, mehr Teilnehmer zu akquirieren und mehr Ärzte als Unterstützer zu begeistern. Wir stellen drei erprobte Stoßrichtungen vor.

29.
Sept
Healthcare-Marketing
Barcamp 2022 in Erlangen
Jetzt Platz sichern